Knochendichte- und Körperfettmessung mit dem DEXA-Scan

Der Begriff DEXA oder DXA steht als Abkürzung für den englischen Begriff "dual energy X-ray absorptiometry", zu deutsch "Dual-Röntgen-Absorptiometrie". Es handelt sich hierbei um ein digitales Röntgenverfahren zur Bestimmung der Körperzusammensetzung. Hauptsächlich dient der DEXA-Scan dazu, das Volumen von Knochendichte, Muskelmasse und Fett zu messen.
Die Fachärzte der Orthopädie und Unfallchirurgie Golzheim/Düsseldorf führen unter anderem auch sportmedizinische Untersuchungen durch. Der DEXA-Scan liefert für diesen Bereich wichtige Informationen: Durch die Messung des Fettanteils und der Muskelmasse im Körper werden zuverlässige Daten geliefert, welche die Grundlage für individuelle Trainings- und Ernährungspläne darstellen. Auch die erzielten Erfolge können durch einen erneuten DEXA-Scan kontrolliert werden.
Nicht wegzudenken ist der DEXA-Scan auch für die Behandlung der Osteoporose. Durch die Messung der Knochendichte wird Aufschluss darüber gegeben, ob ein Abbau von Knochensubstanz vorliegt. Durch weitere Kontrollmessungen kann überprüft werden, ob die vorgeschlagenen Maßnahmen oder Medikamente Wirkung zeigen.

Knochendichtemessung mit dem DEXA-Scan

Osteoporose ist eine häufig auftretende Zivilisationskrankheit. Auch die Ärzte der Orthopädie und Unfallchirurgie Golzheim sind in ihrer Praxis ständig damit konfrontiert.
Die Untersuchung wird standardmäßig am Oberschenkelhals und an der Lendenwirbelsäule vorgenommen und dauert 15 bis 30 Minuten. Ein DEXA-Scan benötigt keine besondere Vorbereitung und ist absolut schmerz- und nebenwirkungsfrei. Eine bestehende oder vermutete Schwangerschaft muss vor der Untersuchung mitgeteilt werden.

Jetzt Termin vereinbaren